Produkttest Schwarzkopf: Gliss Kur Summer Repair Limited Edition

Geschrieben von: Christine

Endless Summer Love

Sommer, Sonne, Sonnenschein, das Meer und ganz viel Spaß. Das Glätteisen, Fön und Lockenstab die Haare schädigen ist uns hoffentlich allen bekannt, aber es gibt noch mehr natürliche Feinde und die heißen „Sonne, Wasser und Chlor“. Stark Beanspruchung der Sonne lassen blondes Haar vielleicht schön aufhellen, aber diesem und allen anderen Haarfarben wird im Sommer viel abverlangt. Die Sonderedition „Gliss Kur Summer Repair“ von Schwarzkopf aus dem Hause Henkel verspricht Abhilfe.

Das Paket mit Shampoo und Kur erreichte mich erfreulicherweise an meinem Geburtstag, Mitte Mai, ich hatte jetzt also einen Monat Zeit ausgiebig zu testen.

Summer Repair Shampoo

Das Shampoo beschert uns mit seiner Hochleistungsformel einen klasse Helfer für die sonnigen Tage. Durch den Monoiblüten-Extrakt riecht es angenehm blumig und UVA/UVB-Filter regeneriert von sommerlichen Einflüssen geschädigtes Haar und stellt seinen natürlichen Glanz und seine Geschmeidigkeit wieder her. Ich lasse beim Duschen die ganze Zeit das Wasser laufen, das ist vielleicht nicht so gut für das Portemonnaie aber sehr gut für mich um nicht zu erfrieren und meinen Haaren genug Zeit geben kann richtig nass zu sein. Das Shampoo schäumt schön, wenn das Haar sehr nass ist. Für die ersten Anwendungen habe ich das Haar nur einmal mit dem Shampoo gewaschen und nach dem duschen ins handtuchtrockene Haar die Sprüh-Spülung eingesprüht, dabei musste ich leider feststellen, dass das Haar sich während des Fönens sehr komisch anfühlte, fast fettig. Es fühlte sich schmierig an, als ob das Shampoo nicht richtig rausgewaschen wäre. Später habe ich das Shampoo dann einfach zweimal hintereinander verwendet, also erst Shampoo, dann ausspülen, dann Shampoo und erneutes ausspülen. Das hatte dann endlich den gewünschten Effekt und das Haar fühlte sich weich und geschmeidig an.

Summer Repair Sprüh-Spülung

Passend zum Shampoo habe ich von Schwarzkopf auch eine Kur bekommen. Diese sprüht man einfach gezielt ins trockene, handtuchtrockene oder feuchte Haar ein und verteilt es somit gezielt in den Haarlängen und -spitzen und man muss sie nicht auswaschen. Es schützt die Haare ein wenig vor Fön- und Glätteisen hitze, aber lässt das Haar nicht beschweren oder fettig werden. Im Gegenteil, meine Haare konnten sich spürbar leicht durchkämmen und fühlten sich nach dem Glätten ganz weich und leicht an. Die Sprüh-Spülung habe ich auch schon in Kombination mit anderen Shampoos verwendet und jedesmal erzielte sie einen gesunden Glanz in meinen Haaren. Ein Nachteil hat die Sprüh-Spülung, überall wo man es versprüht und wo es glatte Böden gibt, beispielsweise Badezimmerfliesen, wird es ganz schön rutschig. Die Spülung legt sich wie ein film nicht nur um die Haare, sondern eben auch um alles andere. Ich besprühe meine Haare jetzt nur noch direkt in der Dusche oder draußen im Garten, damit ich Unfällen vorbeugen kann 🙂

Summer Repair 1-Minute Intensivkur

Ich hatte es nicht erwartet und dementsprechend groß war die Freude, als Schwarzkopf mir nach einigen Wochen nochmal ein Paket sendete. Die passende Intensivkur zu meinem Shampoo und Sprüh-Spülung durfte in mein Bad einziehen. Ich habe Haare die mir ungefähr bis zum Schlüsselbein gehen, sie sind also nicht kurz aber auch nicht wirklich lang. Ich wasche Sie meistens jeden zweiten Tag und eine Kur verwende ich wirklich nur gelegentlich, meistens wöchentlich. Leider kam die Intensivkur für meinen Geschmack zu spät, denn ich hatte das Summer Repair Shampoo bereits aufgebraucht, jetzt kann ich euch also keinen Ultimativen Bericht schreiben von einem Abend an dem ich alle drei Produkte hintereinander verwendet habe. Nichtsdestotrotz, die Intensiv Kur ist wirklich sehr gut, sie ist meiner Meinung nach sogar besser als die Sprüh-Spülung. Die Intensiv Kur soll seitens Schwarzkopf sogar 2-3 mal in der Woche benutzt werden, dass wirft meinen ganzen Ablauf durcheinander, aber was tut man nicht alles für makelloses Haar. Im Gegensatz zu der Sprüh-Spülung soll man die Intensivkur nach der Haarwäsche sanft in feuchtes oder handtuchtrockenes Haar einmassieren, mindestens eine Minute einwirken lassen und dann sorgfältig ausspülen. Die Kur repariert sonnen-strapaziertes Haar und beugt Austrocknen vor, das merke ich, weil ich manchmal zu wenigen trockenen Stellen an meiner Kopfhaut neige und so Schüppchen entstehen, aber seit der Anwendung der Summer Repair Intensivkur habe ich dieses Problem nicht mehr.

Ich werde mir das Shampoo unbedingt nachkaufen, die Sprüh-Spülung wird noch sehr lange halten, da man nur wenige Pumpstöße benötigt und so ist sie sehr ergiebig. Die Intensivkur werde ich jetzt auf Empfehlung  zwei bis dreimal wöchentlich verwenden, da muss ich selber erstmal schauen, wie lange diese hält. Schade finde ich, dass das Haar nach dem Bearbeiten und Stylen nicht mehr ganz so frisch nach Monoiblüten riecht. Da gibt es Alternativen, die mir persönlich mehr zusagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.